Konzert

Touché! - Bach trifft Couperin

Silke Strauf (Viola da gamba) und Gösta Funck (Cembalo)


Wichtiger Hinweis!

Veranstaltungen im Schloss werden zur Zeit vom Landkreis nicht genehmigt, somit mussten wir für das erste Schlosskonzert leider einen anderen Ort wählen. Die Veranstaltung findet nun im Aula-Foyer
des Hümmling Gymnasiums Sögel statt

 

 

Touché! – Berührt, getroffen im Fechtkampf. Auch in der Musik der Barockzeit maß man mitunter seine Kräfte. Und so kommt es hier zu einem fiktiven musikalischen Duell: Johann Sebastian Bach, der große Meister kontrapunktischer Kompositionskunst, und François Couperin, schon zu Lebzeiten als „Le Grand“ bezeichnet, begegnen einander zum Schlagabtausch. Die Kontrahenten waren offensichtlich sehr unterschiedlicher Natur: während Bach als aufbrausend und halsstarrig beschrieben wurde, galt Couperin als zurückhaltend, fast schüchtern und feinsinnig. Und doch schuf Bach in höchstem Maße berührende Kunstwerke, und Couperin gelang es, am Hofe Ludwigs XIV. als Musiker und Lehrer der Prinzen und Prinzessinnen zu bestehen. Bachs kunstvoll polyphone Dialoge zwischen Gambe und Cembalo wechseln mit Couperins Sätzen von höchster Eleganz und Wärme. Ernsthaftigkeit trifft Leichtigkeit – ein Gespräch unter Freunden?
 

Silke Strauf widmete sich zunächst dem Studium der Geschichte, Germanistik und Musik, bevor sie sich ganz der Musik zuwandte. In der künstlerischen Ausbildung für Viola da gamba, die sie an der Hochschule für Künste Bremen bei Sarah Cunningham und Hille Perl absolvierte, spezialisierte sie sich auf die Interpretation Alter Musik. Es folgten weiterführende Studien zum Solorepertoire für Viola da gamba bei Philippe Pierlot.
Sie konzertiert als Solistin und Continuospielerin sowohl mit der Gambe als auch mit Violone und Barockcello.
 
Gösta Funck, geboren in Hamburg, studierte historische Tasteninstrumente in Würzburg bei Glen Wilson und in Köln bei Ketil Haugsand. Er komplettierte seine Ausbildung auf Meisterkursen bei Bob van Asperen, Jesper B. Christensen und Lars Ulrik Mortensen.
Als Solist und Continuo-Spieler arbeitet Gösta Funck mit der Akademie für Alte Musik Berlin, capella vitalis berlin, Concerto Brandenburg, Telemannisches Collegium Michaelstein u.a.. Seine besondere Leidenschaft gilt dem Clavichord – sowohl solistisch als auch in ausgefallenen Kombinationen mit Traversflöte oder Laute.
 
 

 

Termine

  • Am Samstag, 03.10.2020 um 19:30 Uhr (Aula-Foyer des Hümmling-Gymnasiums)
  • Am Sonntag, 04.10.2020 um 18:00 Uhr (Aula-Foyer des Hümmling-Gymnasiums)

Eintrittspreise

Kategorie: Konzert

Karte fürPreis
Mitglieder15,00 €
Nichtmitglieder18,00 €
Schüler / Studenten8,00 €